Fertigschwimmbecken, Folienbecken oder Beton – welches Material hat welche Vor- und Nachteile?

logo welle klein

Beim Bau eines eigenen Swimmingpools stehen unterschiedliche Ausführungen zur Verfügung. Die Wahl der Poolvariante sollte sorgfältig überlegt und die jeweiligen Vor- und Nachteile berücksichtigt werden. Unser Ratgeber hilft Ihnen bei der Entscheidung.

Fertigschwimmbecken aus GfKFertigschwimmbecken aus GfK

Wer Wert auf einen schnellen, unkomplizierten Einbau sowie einen geringen Pflege- und Wartungsaufwand legt, ist mit einem Fertigschwimmbecken aus GfK (glasfaserverstärktem Kunststoff) bestens beraten. Der Nachteil ist die geringere Flexibilität bei der individuellen Poolgestaltung.

Vorteile GfK-Pool

  • Schnelle, einfache Installation
  • I. d. R. geringere Kosten
  • Viele Extras (Treppe, Rolladenkante, Stehstufe etc.) bereits fertig integriert
  • Glatte Beckenwände ohne Schweißnähte, die faltenfrei bleiben
  • Sehr pflegeleicht und langlebig, die glatte Oberfläche nimmt kaum Schmutz und Bakterien auf
  • Unempfindlich gegen Frost, Kälte
  • Einbau auch im Winter möglich, da das Fertigschwimmbecken wetterunabhängig in der Fabrik hergestellt wird

Nachteile GfK-Pool

  • Die fertigen Modelle können nicht verändert oder individuellen Wünschen angepasst werden

Pool mit Folienauskleidung

Folienbecken zeichnen sich durch eine hohe Stabilität und Langlebigkeit aus, außerdem können Pools mit Folienauskleidung nach individuellen Wünschen gestaltet werden. Allerdings haben sie eine längere Bauzeit und sind etwas schmutzempfindlicher.

Vorteile Folienbecken

  • Poolfolie ist sehr langlebig und robust (Lebensdauer von 25-35 Jahren)
  • Schneller Austausch und Reparatur bei Beschädigung
  • Hohe Flexibiltät bei der Poolgestaltung: Wahl zwischen verschiedenen Farben und Mustern, jede Poolform kann mit der Poolfolie ausgekleidet werden

Nachteile Folienbecken 

  • Empfindlicher gegenüber äußeren Einflüssen (Schmutz, Bakterien, Sonneneinstrahlung etc.)
  • Längere Bauzeit

Pool aus BetonPool aus Beton

Betonpools haben den Vorteil einer besonders hohen Sicherheit und Stabilität, wodurch sie sogar auf Hängen und auf schwierigem Untergrund realisiert werden können. Außerdem gibt es bei der individuellen Poolgestaltung beinahe keine Einschränkungen. Dafür müssen deutlich längere Bauzeiten, höhere Kosten sowie ein größerer Reinigungs- und Wartungsaufwand als bei Poolbecken aus Polyester berücksichtigt werden.

Vorteile Betonpool

  • Individuelle Poolformen sind problemlos realisierbar
  • Sichere und stabile Bauweise ermöglicht auch Installation auf Hanglagen oder schwierigem Untergrund
  • Kann zusätzlich mit Mosaikplatten, Fliesen, Natursteinen oder Folie ausgestattet werden

Nachteile Betonpool

  • Zeitintensiverer Einbau, da der Beton zunächst aushärten muss, daher werden sechs bis acht Monate Vorlaufzeit bei der Poolplanung empfohlen
  • Höhere Kosten (aufwendigere Installation und größerer Wartungsaufwand)
  • Empfindlicher gegenüber Schmutz und Bakterien (sofern nicht mit Poolfolie ausgekleidet)

Egal, für welches Material Sie sich entscheiden, wir können alle Bauarten und Wünsche erfüllen und sind Ihnen gerne bei der Planung und dem anschließenden Einbau Ihres Pools behilflich. Kontaktieren Sie uns für eine persönliche Beratung.