Sauna - Wartung & Pflege

logo welle klein

Damit Ihre Wohlfühloase ein wohltuendes und besonderes Erlebnis bleibt, benötigt sie regelmäßige Pflege, Reinigung und Wartung. Die wichtigsten Tipps und Tricks zur optimalen Pflege und Wartung Ihrer Sauna fassen wir hier für Sie zusammen.

Frau in HolzsaunaDie regelmäßige Pflege der Sauna

Nach jeden Saunagang sollten Sie eine kleine, aber wichtige Reinigungsroutine durchführen, um Ihren Lieblingsrückzugsort optimal zu pflegen.

  • Der Boden - Wischen Sie mit einem fusselfreien und nur leichten feuchten Tuch sorgfältig den Boden.
  • Die Saunabänke – Entfernen Sie mit einem trockenen Tuch groben Schmutz und wischen Sie den Sitzbereich im Nachgang mit einem leicht feuchten Tuch ab.
  • Der Saunaofen – Da dieser Vorgang bei jedem Model unterschiedlich ablaufen kann empfehlen wir Ihnen den Reinigungsablauf anhand der zugehörigen Anleitung durchzuführen.
  • Das Lüften – Nach der kleinen Grundreinigung sollten Sie 10 -20 Minuten gut durchlüften und gegebenenfalls Wasserrückstände mit einem trockenen Tuch entfernen.

Diese regelmäßigen und einfachen Schritte beugen Schimmel vor und erleichtern eine komplette Reinigung oder Wartung ungemein.

Die umfangreiche Reinigung Ihrer Sauna

Neben der regelmäßigen Reinigung gehört eine komplette Reinigung Ihrer Sauna auch zu den Aufgaben eines Saunabesitzers. Natürlich können Sie die komplette Reinigung von Fachpersonal durchführen lassen, möchten Sie die Pflege allerdings selbst in die Hand nehmen, sollten Sie folgende Tipps beachten.

Wann ist der beste Zeitpunkt?

Wir empfehlen eine Grundreinigung der Sauna am Ende der kalten Jahreszeit, da in dieser Zeit die Sauna am meisten genutzt wurde.

Was Sie auf keinen Fall tun sollten:

  • Verwenden Sie keine chemischen Reinigungsmittel (Das Reinigungsmittel sollte auf Basis von Wasserstoff-Peroxid sein)
  • Nutzen Sie keine technischen Hilfsmittel wie beispielsweise Hochdruckreiniger
  • Die Sauna sollte während des Betriebs oder im warmen Zustand nicht gereinigt werden
  • Verzichten Sie auf unnötiges Wasser bei der Reinigung

Der Ablauf der Saunareinigung

Schritt 1: Beginnen Sie bei der Reinigung Ihrer Sauna mit den Holzelementen wie den Bänken. Gerade in den groben Poren des Holzes lagern sich gerne Keime und Bakterien ab und haben durch das feuchte Klima in der Sauna einen bevorzugten Nährboden. Hierfür verwenden Sie wie bei der regelmäßigen Reinigung ein leicht angefeuchtetes Tuch. Kann man das Sauna-Holz desinfizieren? Ja, Sie können das Holz desinfizieren! Hier sollten Sie aber kein handelsübliches Desinfektionsmittel verwenden, da dieses das Holz und die Farbe beschädigen. Nutzen Sie nur Reinigungsmittel mit verdünntem Wasserstoffperoxid oder Fragen Sie Ihren Fachberater nach einer passenden Empfehlung.

Schritt 2: Im nächsten Schritt reinigen Sie Ihren Saunaofen anhand der zugehörigen Anleitung gründlich und entfernen Sie alle Kalkrückstände.

Schritt 3: Saugen Sie die Verkleidung der Wand und den Boden mit einer materialschonenden Bürste ab und entfernen Sie jeglichen Staub und Fussel aus Ihrer Kabine. Auch die Wände können mit einem leicht angefeuchteten Tuch abgewischt werden.

Schritt 4: Wischen Sie den Boden Ihrer Sauna mit einem leicht feuchten Tuch durch. Achten Sie auch hier darauf, wenig Wasser zu verwenden.

Schritt 5: Lüften Sie Ihre Sauna komplett durch und genießen Sie den Anblick Ihres glänzenden Saunaparadieses!

Genuss wie am ersten Tag mit culligan-thueringen.de

Sie haben Fragen zur perfekten Sauna-Reinigung oder möchten eine professionelle Wartung Ihrer Saunalandschaft durchführen lassen? Sprechen Sie uns an, wir helfen Ihnen nicht nur auf dem Weg zur eigenen Sauna, sondern unterstützen Sie bei allen Anliegen zur Wartung und Pflege Ihrer Wohlfühloase!