Die richtige Wassermenge für den Pool ermitteln

logo welle klein

Es ist soweit – endlich ist der neue Pool fertig und muss nur noch befüllt werden. Doch wie viel Wasser passt eigentlich in den Pool? Und wie hoch sollte er befüllt werden? Wir haben alle Tipps zur Wassermenge und Berechnung für Sie zusammengefasst.

Für Eilige – so wird die Wassermenge für den Pool berechnet?

So wird die Wassermenge für den Pool ermittelt:

Berechnung in Metern: Länge x Breite x Wasserhöhe = Poolvolumen in Kubikmeter. Multipliziert mit 1000, erhält man das Poolvolumen in Liter.
Beispiel: 4m x 2m x 1,3m = 10,4 km³
10,4 km³ x 1000 = 10.400 Liter

Warum ist es wichtig, die benötigte Wassermenge zu kennen?

Sicher könnte man auch einfach den Hahn aufdrehen und so lange Wasser einlaufen lassen, bis genug drin ist? Ja, das ist auch eine Möglichkeit und bei einem Planschbecken sinnvoll. Wenn Sie jedoch einen richtigen Pool samt Filteranlage besitzen, ist es wichtig die richtige Wassermenge für den Pool zu kennen. Zum einen wissen Sie, wieviel Wasser Sie insgesamt benötigen, ergo was kostet Sie die Poolfüllung eigentlich?

Ein paar Tausend Liter summieren sich schnell auf. Hinzu kommt, dass die Filteranlage nach der zu filternden Wassermenge ausgewählt wird, wie zum Beispiel die Sandfilteranlage. Wasserpflegemittel werden ebenfalls danach kalkuliert, wieviel Wasser sie denn genau reinigen sollen. Andernfalls können desinfizierende Mittel gar nicht ihre volle Wirkung entfalten. Und auch die Poolheizung sollte so lange laufen, bis die Wassermenge aufgeheizt ist. Wenn Sie die Literanzahl kennen, können Sie die Heizung so lange laufen lassen, bis das Wasser die perfekte Temperatur erreicht hat.

Wofür die korrekte Literanzahl benötigt wird:

  • Kostenkalkulation – wie viel kostet das Wasser? Wie viel das Material?
  • Poolheizung – wie lange muss sie heizen?
  • Wasserpflegemittel – die richtige Dosis wirkt effektiv, zu viel reizt Augen und Haut, zu wenig hat keine ausreichende Wirkung.
  • Filteranlage – welche wird benötigt und wie groß muss die Filteranlage sein?

Wie wird die Wassermenge für den Pool berechnet?

Bei einem rechteckigen Pool ist es ganz einfach: Die Breite wird mit der Länge und der Wasserhöhe in Metern multipliziert. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass für die Berechnung nicht die Beckentiefe, sondern die Wasserhöhe wichtig ist. Die tatsächliche Wasserhöhe wird vom Skimmer definiert, auf diesem ist oft in der Mitte eine Kennzeichnung, bis dahin wird das Wasser eingefüllt. Das wird bei ungefähr 12-15 cm unter dem Beckenrand sein. Das Ergebnis wird in km³ angegeben, wenn Sie es mit 1000 multiplizieren, erhalten Sie die Literanzahl.

Rechteckiger Pool: Länge x Breite x Wasserhöhe

 

Haben Sie einen runden, ovalen oder achtformigen Pool?

Dann müssen noch die Rundungen mit in die Berechnung einfließen:
Ovaler Pool: Länge x Breite x Wasserhöhe x 0,79
Runder Pool: Länge x Breite x Wasserhöhe x 0,89
Achtform Pool: Länge x Breite x Wasserhöhe x 0,85

Ein paar Berechnungsbeispiele:

Runder Pool: 5m x 3m x 1,1m x 0,89 = 14,685 km³ oder x 1000 = 14.685 Liter
Ovaler Pool: 4m x 3m x 0,9m x 0,79 = 8,532 km³ oder x 1000 = 8.532 Liter

Jetzt kennen Sie die richtige Wassermenge für Ihren Pool!

Und können Ihre Filteranlage, Filtermaterial oder Wasserpumpen perfekt aufeinander abstimmen – für ein optimales Schwimmerlebnis.

Haben Sie vielleicht noch eine Frage zu der richtigen Filteranlage für Ihren Pool? Oder benötigen Sie weiteres Zubehör für Ihren Pool? Rufen Sie uns gerne an, unsere freundlichen Mitarbeiter beraten Sie gerne > 036203 717 66